Einfache und gesunde Spargelrezepte - ein Gastrartikel auf Tonistrendlupe

Ich bin wirklich sehr überrascht, wie viele Blogger und Gastautoren sich bis jetzt bei mir gemeldet haben. Heute darf ich Euch einen weiteren Beitrag präsentieren, dieses mal aus Österreich! Und weil aktuell die Spargelsaison auf Hochkonjunktur läuft gibt es von Vicky Steidel gleich 4 einfache und gesunde Spargelrezepte zum nachkochen.
Spargel ist eines von diesen saisonalen Lebensmitteln, auf die ich mich schon das ganze Jahr freue, deren Saison ich dick und fett in meinen Kalender eintrage und die ich dann während der Saison fast täglich in meinen Speiseplan einbaue. Um es auf den Punkt zu bringen: Ich LIEBE Spargel! Aus diesem Grund mag ich jene Spargel-Rezepte am liebsten, bei denen der Spargel auch tatsächlich der Hauptakteur ist. Also nichts Überbackenes, nichts Soßiges, nichts Überwürztes! Das klassische Spargel-Hollandaise-Gericht zählt daher nicht zu meinen Lieblingen, denn die Soße überdeckt den sanften, süßlichen, zugleich leicht bitteren Geschmack des Spargels komplett, den ich so sehr mag. Zum Glück gibt es viele andere leckere Gerichte, die man aus dem Gemüse zaubern kann. Ich habe euch vier Gerichte mit grünem Spargel zusammengestellt, die zu meinen Spargelzeit-Favourites gehören:
Spargel-Erdbeer-Salat: Die elegante Variante
Wenn zwei Lebensmittel ein richtig tolles Liebespaar abgeben, dann sind es grüner Spargel und rote Erdbeere. Hier ein leckeres Rezept für diesen Salat:
Zutaten für 2 Personen: 500 g grüner Spargel // 125 g Erdbeeren // 50 g gemischte Gartensalate (gut passen Rucola, Sauerampfer, junger Römersalat, Eichblattsalat) // für das Dressing: 1 EL Rapsöl, 2 EL Lavendelessig, 2 EL Wasser, Schale von ½ Zitrone, ½ TL Erdbeersirup, Salz, Pfeffer // Dekoration für Verspielte: Basilikumblätter, Lavendelblüten
Zubereitung: 1-2 Liter leicht gesalzenes Wasser zum kochen bringen. Den Spargel waschen, holzige Enden abschneiden. Spargel in 3 cm lange Stücke schneiden, die zarten Spargelenden separat ablegen. Spragelabschnitte in das kochende Wasser geben und 3-4 Minuten kochen lassen (nicht länger, der Spargel soll knackig sein). Etwa 90 Sekunden vor Garzeitende die Spargelenden zugeben. Währenddessen die Erdbeeren putzen, waschen und in feine Scheiben schneiden. Spargel durch ein Sieb gießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Etwas auskühlen lassen. Blattsalate waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Spargel, Salate, Erdbeeren in einer Schüssel vermischen. Die Zutaten für das Dressing in einer weiteren Schüssel gut vermischen (statt Lavendelessig passen auch Beerenessigsorten sehr gut). Alles miteinander vermischen, anrichten, dekorieren und sofort genießen.
Übrigens, ich habe aktuell eine Blogparade in meinem letzten Blogartikel gestartet. Ich würde mich sehr über eine rege Beteiligung von anderen Foodbloggern freuen!!
Spargel mit pochiertem Ei und Räucherlachs
Dieses leichte Gericht ist sowohl als Vorspeise als auch als für den Sonntagsbrunch ideal geeignet.
Zutaten für 2 Personen: 400 g grüner Spargel // 2 frische Eier, Größe L // 100 g Räucherlachs // ½ Zitrone // 2 EL Butter // 1 EL Zucker // (2 EL Essig) // Salz, Pfeffer // frischer Estragon
Zubereitung: Den Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden. Die Eier können auf 2 Arten zubereitet werden: Die edle Variante ist das Pochieren. Hierfür reichlich Wasser mit etwas Essig und Salz zum Sieden (nicht kochen!) bringen. Die Eier vorsichtig in das Wasser gleiten lassen und das Eiweiß vorsichtig über das Eigelb ziehen. Nach 2-4 Minuten sind die Eier fertig. Wem das zu viel Action ist, der kann die Eier ganz einfach weich kochen, sodass der Kern noch flüssig bleibt. Währenddessen Butter in einer Pfanne zerlassen. Zitrone waschen, trocknen, Schale abreiben, Saft auspressen. Den Spargel in der Butter 3-4 Minuten braten, dabei mit Salz, Zucker, Zitronenschale und –saft würzen. Etwas Estragon zugeben, den Rest zur Dekoration aufheben. Spargel mit Lachs hübsch auf 2 Tellern anrichten, die Eier darüber gleiten lassen und halb aufschneiden. Mit Estragon verzieren und sofort servieren.
Spargel-Pasta mit getrockneten Tomaten und Hühnerbruststreifen
Zugegeben, der Spargel bekommt hier viel Konkurrenz, aber keine Sorge: Er bleibt trotzdem der Star.
Zutaten für 2 Personen: ½ Zwiebel // 300 g Bandnudeln oder Linguine // 80 g sonnengetrocknete Tomaten // 200 g Hähnchenbrust // 500 g grüner Spargel // 1 Zitrone // 2 EL Olivenöl // 2 EL Butter / 1 EL brauner Zucker // 80 ml Milch // 1 TL Mehl // 1 EL Parmesan // Salz // etwas frische Oregano (nicht zu viel, da Oregano sehr intensiv ist; ebenfalls passend: Basilikum, Thai-Basilikum, Zitronenthymian)
Zubereitung: Gesalzenes Wasser für die Nudeln erhitzen und gut salzen. Währenddessen den Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die getrockneten Tomaten gut abtropfen lassen und ebenfalls fein würfeln. Den Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden und den Spargel in 2-3 cm lange Stücke schneiden. Die Spargelenden separat ablegen. Die Hähnchenbrust waschen, trocknen und in 2-3 cm große Stücke schneiden. Die Zitrone heiß abspülen, trocknen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Die Bandnudeln nach Packungsanleitung al dente kochen. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und das Hähnchenfleisch darin anbraten, salzen und anschließend wieder aus der Pfanne nehmen. Die Butter in derselben Pfanne erhitzen und Zwiebel, Tomaten und Spargelenden darin 3-4 Minuten braten. Zucker darüber streuen und leicht karamellisieren lassen. Mit Mehl stäuben und mit Milch ablöschen. Zitronensaft, -schale und Parmesan einrühren. Nudeln abgießen, ein paar EL vom Nudelwasser auffangen. Nudeln mit dem aufgefangenen Nudelwasser in die Pfanne geben und alles noch einmal durch schwenken. Abschmecken, frische Kräuter einrühren und sofort servieren.
Spargel-Risotto mit Steinpilzen
Zutaten für 2 Personen: 150 g Risottoreis // 500 g grüner Spargel // 10 g getrocknete Steinpilze // 50 g Rucola // 2 Schalotten // 75 ml italienischer, trockener Weißwein // 250 ml klare Brühe // 50 g frisch geriebener Parmesan // 15 g Butter // 1 EL Olivenöl // Salz, Pfeffer // etwas Zitronenthymian und Thai-Basilikum
Zubereitung: Die Steinpilze in etwas warmem Wasser für 20 Minuten einweichen lassen. Rucola waschen, trocknen und in mundgerechte Stücke schneiden. Schalotten schälen und fein würfeln. Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden und in 2 cm große Stücke schneiden. Steinpilze abtropfen lassen. Öl in einem Topf erhitzen und die Steinpilze darin anbraten, Schalotten zufügen und kurz andünsten, Reis zufügen und ebenfalls andünsten. Alles mit Weißwein ablöschen und kurz köcheln lassen. Die Brühe anrühren, sie sollte immer nur heiß zum Risotto gegeben werden. Immer so viel Brühe zugeben, dass der Reis gerade bedeckt ist und regelmäßig Rühren. Das Risotto ist nach 25-30 Minuten gar. Spargel, bis auf die Enden, 4 Minuten vor Ende der Garzeit einrühren und mit garen. Wenn das Risotto weich ist und die Flüssigkeit aufgesogen, Spargelspitzen, Rucola, Parmesan, Butter, Salz und Kräuter einrühren und alles abschmecken. Auf Tellern anrichten und mit Kräutern und Steinpilzen garnieren.
Ich hoffe die Rezepte haben euch zum nachkochen inspiriert?
Gastautorin für diesen Blogartikel war Vicky Steidel
Zum Abschluss möchte ich Euch noch einmal auf meine aktuelle Blogparade „SPARGEL – DAS „KÖNIGLICHE“ GEMÜSE“ hinweisen, und das ich mich über die eine oder andere Beteiligung sehr freuen würde.
Du möchtest auch Gastautor auf Tonistrendlupe werden und stellst Dir aber noch die Frage: "Was habe ich davon?"
Du kannst dich einem neuen Publikum präsentieren und weitere Leser für Dein eigenes Blog dazu gewinnen.
Was habe ich Tonistrendlupe davon?
Ich habe zusätzlichen Input und biete neue Inhalte.
Kurzum – beide Seiten haben ihren Vorteil. Interesse?
Dann schick mir eine E-Mail an toni_schreiner@web.de

Kommentare

Beliebte Posts