Der Bratapfel gehört zu Weihnachten wie die Gans und der Tannenbaum

Was gibt es schöneres, als in der Weihnachtszeit leckere Bratäpfel zu essen?
Der Bratapfel – Kinder kommt und ratet,…
…was im Ofen bratet! Die kalte Jahreszeit rückt immer näher und mit ihr die vielen Leckereien, die man sich insbesonder im Winter gerne gönnt. Besonders beliebt sind bei uns Bratäpfel. Man braucht weder viele Zutaten, noch ist die Zubereitung besonders aufwendig. Schon nach kurzer Zeit wird die Wohnung von einem leckeren süßen Duft durchzogen und aus dem Ofen dringt ein Bruzeln und Zischen.
Auch ich möchte mich zwei Tage vor Heiligabend bei Euch mit einen neuen Blogbeitrag noch einmal melden. In diesem Blogbeitrag geht es um das Lieblingsobst der Deutschen - der Apfel!
Der Apfel hat wenig Kalorien, viele Vitamine und einen hohen Nährwert. Alles Wissenswerte über den Apfel erfährst Du in diesem Video
In der Hitliste der beliebtesten Kuchen steht der Apfelkuchen an erster Stelle. Der säuerliche Cox Orange schmeckt als Belag auf Kuchenteig und im Rührteig. Der mürbe Boskop, auch der klassische Apfel für Apfelmus und -kompott, eignet sich dagegen besser für Füllungen und Pies. Roher Apfel gibt Matjesfilet sowie Salaten aus Karotten oder Roter Bete eine angenehm säuerliche Note. Zur Leber Berliner Art gehörten neben Röstzwiebeln auch geschmorte Äpfel.
Wie bereite ich den perfekten Bratapfel zu?


Und wer seine Liebsten an Weihnachten mit einem leckeren Dessert überraschen möchte, dem empfehle ich mein Bratapfeltiramisu
Für den Boden: 200g Butterkeks oder Löffelbiskuitkeks // 6 EL Amaretto oder Rum // 6 EL Apfelsaft
Für die Bratapfelmasse: 300g Äpfel // 1 Pck.Vanillesoße zum Kochen // 50g Zucker // 100g Apfelsaft // 1 TL Zimt
Für die Creme: 250g Mascarpone // 100g Magerquark // 6 EL Milch // 1 Pck. Vanillezucker
Für das Mandelkrokant: 100g gehobelte oder gestiftete Mandeln // 3 EL Zucker // 1 EL Butter
Zubereitung:
1. In einer Pfanne Butter schmelzen und darin die gehobelten Mandeln mit Zucker rösten. Anschliessend auf Backpapier legen und abkühlen lassen.
2. Äpfel schäle, entkernen in kleine Würfel schneiden und in einen Topf geben.
3. Das Soßenpulver in einem Schälchen mit Zimt und Zucker und Apfelsaft glattrühren und zu den Äpfeln geben, so lange köcheln bis die Äpfel weich sind.
4. Die Kekse mit Küchenmaschine, einem Messer oder einer Backrolle zerkleinern und mit Amaretto/Rum und Apfelsaft vermengen und in eine große Form geben oder auf kleine Dessertgläser verteilen.
5. Mascarpone, Magerquark & Milch gut verrühren mit Vanillezucker.
6. Nun wird geschichtet: Auf den Keksboden kommt die abgekühlte Bratapfelmasse, darauf die leichte Creme und zum Schluss noch mal etwas Bratapfelmasse und mit Mandeln dekorieren - FERTIG
Übrigens, dieses tolle Foto entstand in Zusammenarbeit mit der Fotografin Ela aus Stuttgart! Schaut doch mal auf ihrem Instagramprofil - TravelLove.Ela vorbei.
Ihr treuen Leser meines Blogs ;-) jetzt wünsche ich Euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Liebsten und ich freue mich auf ein spannendes Jahr 2018. Ich habe mit den Planungen schon begonnen und auf meinen Instagramprofil verraten ich auch schon in den Storys was euch erwarten wird!
Wie hat Dir der Beitrag gefallen?

Kommentare

Beliebte Posts