EM Party und was darf es zu trinken sein?

Die EM 2016 in Frankreich begann am 10. Juni.
24 Teams, zehn Stadien, 51 Spiele - das sind die wichtigsten Eckdaten zur Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Ich selber bin kein großer Fussballfan, aber sollte unsere Mannschaft ins Finale kommen, werde auch ich den Fernsehr einschalten!
Bei vielen Fans finden in den nächsten Tagen EM-Partys statt und es wird bei schönem Wetter gegrillt und getrunken.
Ich habe mir erlaubt, Euch schon mal ein paar Drinks aus Ländern die bei der EM dabei sein werden einzuschenken.
Alle Getränke sind in gut sortieren Supermärkten oder beim Getränkedealer des Vertrauens zu bekommen – damit seid Ihr in Sachen Spezialitäten auf dem Laufenden.
Und damit es nicht nur bei Getränken bleibt, empfehle ich noch kurz vor Anpfiff ab zum Supermarkt!
Käse-Wurst-Salat
300g Bergkäse in Scheiben // 500g Brühwurst // 2-3 rote Zwiebeln // 1 Bund Schnittlauch // 6-8EL Apfelessig // 2 EL scharfer Senf // 2 EL süßer Senf // Salz // Pfeffer 6-8 EL Sonnenblumenöl // 250g weißer Rettich
Was ist Brühwurst?
Unter dieser Sammelbezeichnung fasst man mehr als 800 Wurstsorten zusammen. Bei der Herstellung werden zerkleinertes Fleisch, Gewürze und andere Zutaten allesamt roh vermischt und dann die Wurstmasse im Wasser oder Dampf pochiert. So entstehen zum Beispiel Fleischwurst, Lyoner, Frankfurter, Bockwürstchen, Bierschinken oder Mortadella.
Für eine regionale Wurst empfehle ich Euch die Metzgerei Bless in Stuttgart – Möhringen!
Käse und Wurst fein schneiden. Zwiebeln in sehr dünne Ringe schneiden. Schnittlauch in sehr feine Röllchen schneiden. Essig und beide Senfsorten mit etwas Salz und Pfeffer in einer Schüssel verrühren. Öl unterrühren. Käse, Wurst, die Hälfte der Zwiebeln und den Schnittlauch dazugeben und vermischen. Eine halbe Stunde marinieren. Erneut durchmischen und eventuell mit Salz und Pfeffer würzen. Rettich schälen, in sehr dünne Scheiben hobeln. Leicht salzen und kurz vor dem Servieren unter den Salat heben. Die restlichen Zwiebelringe über den Salat verteilen.
Mit diesem Rezept könnt mit möglichst wenig Aufwand alle zur EM-Party satt kriegen.
Jetzt aber noch zu den Getränken, von denen ich am Anfang schon geschrieben habe.
Fangen wir mit Griechenland an!
Ouzo – wir kriegen ihn „beim Griechen an der ecke“ schon mal als Aperitif. In seiner Heimat wird der eisgekühlte Anisschnaps mit wasser verdünnt zu verschiedenen Kleinigkeiten getrunken. Pur und nach dem Essen geht aber auch.
Spanien – Brandy Wie herrlich: In einer warmen Nacht auf der terasse über dem Meer sitzen und romantisch Brandy trinken. Geht aber auch auf dem Balkon, bei einem Sonnenuntergang, oder wenn die spanische Fussballmanschaft spielt.
Frankreich – Thé Verveine Vergesst ganz schnell die Regel: als Digestif einen Cognac. Thé Verveine (sprich: Te Wäörwen) ist aufgegossene Zitronenverbene und eine Wohltat nach einem üppigen EM-Grillabend.
Portugal – Vinho Verde Wer sagt denn das immer nur Steaks und Würstchen gegrillt werden müssen? Frische und leichte Weißweine lieben gegrillten Fisch! Wer cool ist, trinkt vorher noch einen sehr angesagten Aperitif: Port & Tonic, ein Teil weißer Portwein, drei Teile Tonic Water. Ich empfehle Euch das Tonic von Thomas Henry!
Italien – Aperol Spritz Nicht nur für trendige Italiener, sondern auch auf deiner EM-Party DER Aperitif und Dinnerdrink für den Abend und und die Mädels, die mit ihren Männern für stimmung sorgen, wenn der Likör aus Rhabarber, Chinarinde, Bitterorange, „gespritzt“ mit Prosecco gereicht wird.
Ich wünsche Euch allen ein gutes Beisammensein unter Freunden und Kollegen sowie eine friedliche EM.
Public Viewing in Stuttgart
Bildquelle: Elas Kostbar

Kommentare

Beliebte Posts